Zitrus-Feuer

Posted on 2 min read

Achtung, wusstet ihr, das mit einem Feuerzeug und einer Zitrusfrucht ein Flammenwerfer gebaut werden kann? Hört sich bedrohlich an, kann aber ohne Bedenken zu Hause nachgemacht werden – wir verraten, wie.

Das Ganze ist möglich, da die Zitrusschale ätherisches Öl enthält, dessen Hauptbestandteil aus Limone besteht – eine farblose Flüssigkeit, die sich bei 50 °C entzündet. Darüber hinaus wird Limone in der Lebensmittelherstellung als Aromastoff verwendet, um beispielsweise unerwünschten bitteren Geschmack zu unterdrücken.

Bei der Umsezung der Feuer-Show ist die Frucht alles andere als sauer. Obschon die Orangenschale sich dafür am besten eignet, funktioniert der Trick mit jeder anderen Zitrusfrucht. Er kann für jedes Getränk angewendet werden, um die Aufmerksamkeit aller Gäste auf sich zu ziehen.

Flammende Zitrusfrüchte sind nichts Neues, aber auch kein alter Pantoffel. Also kann dieser Trick wohl gelegentlich hier und da für ein ‘Wow‘ sorgen. Hier das Geheimnis. Es benötigt eine Orange, einen Schäler und ein Feuerzeug (oder Streichhölzer, wenn man es auf die altmodische Weise mag). Man schneidet ein rundes, etwa einem Schweizer Franken entsprechendes Stück weg, das gross genug ist, um es festzuhalten.

Dann das Streichholz oder Feuerzeug anzünden und es ein paar Zentimeter über dem Getränk halten. Das runde Schalenstück mit Daumen und Zeigefinger in Richtung der Flamme halten. Dadurch entstehen einige flackernde Blitze und Funken.

Diese Technik wird in der Regel recht gerne von Barkeepern genutzt, kann aber für einen spektakulären Auftritt auch zu Hause genutzt werden. Wenn dieser Trick aufgeführt wird, sollte sichergestellt werden, dass sich keine flauschigen Haustiere, Kinder oder Spielsachen in der Nähe befinden. Brandschutz ist kein Scherz, sondern oberstes Gebot.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

fourteen − 9 =

No Comments Yet.