Wie lagert man am besten Eier?

Posted on 2 min read

Die Diskussion über die richtige Lagerung von Eiern hat eine lange Geschichte. Wahrscheinlich nicht so lange wie das Hühnchen-oder-Ei-Dilemma. Dennoch ist sicher: Spätestens seit der Erfindung des Kühlschranks gibt es hierzu wieder mehr offene Fragen.

Es gibt die Einen, die überzeugt sind, dass Eier kühl gelagert werden müssen. Und Andere, die Umgebungstemperatur für richtig halten. Aber wenn du irgendwo in den Tropen lebst, ist Letzteres mit Sicherheit nicht das Richtige – Eier müssen auf jeden Fall unter 20 °C gelagert werden. Dies ist erforderlich – das ist sogar wissenschaftlich erwiesen!

Wenn du jedoch deine Eier entsprechend lagerst und Temperaturen über 20 °C vermeidest, umgehst du damit auch jegliche Kontaminierung. Es gibt viele Läden und Märkte in Europa, wo die Eier tatsächlich ungekühlt verkaufen. Während eines Zeitraums von 14 Tagen sollten sich die im Laden gekauften Eier nicht wesentlich verändern, unabhängig davon, ob sie auf die Theke oder auf ein Plastikregal gelegt werden.

Aber das ist noch nicht alles! Der Top-Tipp und das wahre Geheimnis, um das Beste aus diesem Kraftpaket herauszuholen, ist das Gefrieren. Egal wie radikal sich das anhört (oder anliest?), es kann dir eines Tages helfen.


Eier auf einer Küchenablage

Du kannst ganze Eier oder Eigelb und -weiss separat einfrieren. Wenn du dich für die erste Variante entscheidest, darfst du nicht vergessen, dass die Schale bei niedrigen Temperaturen reißt und daher zuvor entfernt werden muss. Nimm einen beliebigen Behälter: eine Muffinform, einen Eierbehälter aus Kunststoff oder eine Eiswürfelschale. Ei aufschlagen, in die gewählte Form geben und ab in den Tiefkühler. Auf diese Weise kannst du sie gefroren ein halbes Jahr lagern. Und wenn du ein Omelett, eine Hähnchenbrust oder einen French Toast zubereiten möchtest, nimmst du einfach die Anzahl der benötigten Plastiktüten heraus, taust die Eier bei Zimmertemperatur auf und verwendest sie wie gewohnt.

Wenn du jedoch eher eine Backfee bist, solltest du das separate Einfrieren von Eigelb und Eiweiss in Betracht ziehen. Hier gibt es nichts Neues zu lernen – schlage einfach ein Ei über einem Behälter auf und beginne, das Eiweiss loszuwerden, indem du das Eigelb von einem Stück Schale in die andere rollst, wie du es normalerweise tust. Dann gib das Eigelb in einen anderen Behälter.

Wenn du immer noch der Meinung bist, dass du dich mit dem guten alten Kühlschrank am wohlsten fühlst, kein Problem. Vergiss jedoch nicht, sie in der Eierpackung zu lassen, in der sie verkauft werden. Auf diese Weise verhinderst du, dass die Eier von anderen geschmacksintensiven Lebensmitteln im Kühlschrank deren Geschmack annehmen. Eier haben kleine Poren in ihren Schalen – Tausende von ihnen – und sie sind leicht geschmacksdurchlässig. Ausserdem hat der Karton immer ein Verfallsdatum, nachdem du dich richten kannst.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

1 + thirteen =

No Comments Yet.