Welches Futter ist das beste für mein Haustier?

Posted on 3 min read

Das Thema Tierfutter ist umfangreich und oft umstritten. Die verschiedenen Inhaltsstoffe, der Preis und die Futterart sorgen hierbei für regen Gesprächsstoff. In diesem Artikel erfährst du mehr über gesundes Tierfutter, wie du solches erkennst sowie über dessen Nachhaltigkeit.

Gesundes Tierfutter: Warum es so wichtig ist

«Du bist, was du isst.» Diese Redewendung gilt sowohl für Menschen wie auch für die geliebten Haustiere. Bekanntlich ist die Ernährung überaus wichtig und hat grossen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit.

Ernähren sich Menschen einseitig und unausgewogen, so macht sich diese Nahrungszufuhr schon bald bemerkbar: Allergien, Übergewicht, Durchfall oder andere Probleme werden dadurch merklich begünstigt.

Schlechtes und ungesundes Tierfutter ist ebenfalls oftmals die Ursache für solche Auswirkungen und ruft auch beim geliebten Haustier gefährliche Probleme hervor.

Gesundes Tierfutter: Worauf es dabei ankommt

Infolgedessen ist es gut zu wissen, wie sich gesundheitsförderliches Tierfutter von schlechten Produkten unterscheiden lässt. So sorgt gesundes Tierfutter für eine tiergerechte Ernährung und ist in der Regel anhand der Zutatenliste zu erkennen. Gute Zutaten sind hierbei das A und O.

Doch nicht immer ist es einfach, die förderlichen Inhaltsstoffe im Tierfutter zu erkennen. Denn die Hersteller geben sich grosse Mühe, die «schlechten» möglichst ansprechend zu umschreiben, sodass diesen keine Beachtung geschenkt wird.

Um gutes Tierfutter zu erkennen, ist Achtsamkeit in Bezug auf die Formulierungen besonders wichtig. Zum Beispiel geben genaue Bezeichnungen wie Muskelfleisch, Herz oder Lungen bessere Auskunft über die Zutatenliste als der Überbegriff «Fleisch». Vertrauenswürdige Tierfutter-Produzent*innen weisen zudem die Inhaltsstoffe immer sehr detailliert aus, sodass es Tierbesitzer*innen leichtfällt, die Zutaten zu erkennen.

Gesundes Tierfutter erkennen

Einige Zutaten sind besonders gesundheitsfördernd für Haustiere und unterstützen die gesunde Ernährung zusätzlich. So ist Muskelfleisch eine hochwertige Eiweissquelle und sorgt für eine optimierte Nährstoffzufuhr. Auch Innereien wie zum Beispiel die Leber sind hervorragende Eiweisslieferanten.

Des Weiteren ist ein schonender Herstellungsprozess wichtig, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten. Wie beim Menschen mindern künstliche Zusatz-, Farb- oder Konservierungsstoffe die Qualität der Nahrung.

Folglich kann gesundes Tierfutter anhand weniger Eckpunkten bereits erkannt werden. So genügt es im ersten Schritt bereits, einen gründlichen Blick auf die Zutatenliste zu werfen.

Gibt es nachhaltiges Tierfutter?

Nachhaltigkeit nimmt einen immer höheren Stellenwert im Alltag ein. Deshalb hat sich diese auch im Hinblick auf Haustiere weiterentwickelt und viele Tierhalter*innen achten auf einen möglichst nachhaltigen Tierfuttereinkauf.

Es ist durchaus möglich, auch nachhaltiges Tierfutter zu erwerben. Denn mittlerweile gibt es stetig mehr Tierfutter-Produzent*innen, welche grossen Wert auf einen nachhaltigen Herstellungsprozess legen und sich dafür mit grosser Leidenschaft einsetzen. Essenzielle Indikatoren sind hierbei zum Beispiel zertifiziertes Fleisch aus Freilandhaltung, Gemüse aus regionalem Anbau und die damit verbundenen kurzen Transportwege.

Unabhängig davon für welche Art von Tierfutter du dich entscheidest: Die Inhaltsstoffe spielen bei deiner Wahl einen wesentlichen Faktor. Hiernach beeinflusst die Zutatenliste eines Produktes nachhaltig die Gesundheit und das Wohlbefinden deines Haustieres.

Bei Farmy findest du eine wachsende Auswahl an regionalen Tierfutter-Produzent*innen, welche das Wohlsein deines Haustieres positiv beeinflussen können. Also lass dich Inspirieren und beginne noch heute damit, die Gesundheit deines Tieres zu fördern.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

15 − four =

No Comments Yet.