Sternanis – die achtzackige Kapsel

Posted on 3 min read

Sternanis ist ein beliebtes Gewürz, das seinen Namen vom Aussehen her hat. Die Frucht kann als Ganzes oder nur als Samen verwendet werden. Offensichtlich sieht die Kapsel wie ein Stern aus, aber nicht wie ein klassischer fünfzackiger.

Sternanis stammt ursprünglich aus dem Chinesischen und wird als “acht Hörner” übersetzt. Das ist die genaue Anzahl der Enden, die du zählen kannst, wenn du eine ganze Kapsel betrachtest.

Sternanis – die lange Reise von Fernost nach Europa

Viele asiatische Gerichte verwenden das einst den Europäern unbekannte Gewürz. Sie benutzen es in süss-sauren, würzigen und hocharomatischen Saucen, Brühen und Schmorgerichten.

Sternanis stammt aus China und Vietnam. Es verleiht den Speisen den süssen, lakritz- und fenchelartigen Geschmack. Dies macht die Frucht in diesen Regionen so populär. Aber nicht nur dort. Dank des Zeitalters der Entdeckungen gelangte sie Ende des 16. Jahrhunderts nach Europa. Bald darauf wurde Sternanis zu einer Hauptzutat in Marmeladen, Sirup und Pudding. Er fand auch seinen Weg in Alkoholliköre wie Pastis und Anisette.

Heute wird Sternanis praktisch überall dort zugesetzt, wo ein Koch den Duft von Anis schmecken möchte. Er verleiht Speisen und Getränken einen einzigartig süssen Geschmack. Das Gewürz passt in Kräutertees und Milch, zu Fleisch, pochierten Früchten und Süsswaren.

Sternanis-Knospen strahlen mit ihrer Schönheit und ihrem Duft

Viele Menschen verlieben sich in Sternanis, wenn sie ihn zum ersten Mal sehen. Es ist definitiv eines der bezauberndsten Gewürze, die es gibt. Und so müssen die Rezepte sein, in denen es verwendet wird.

Der Klassiker ist chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver. Es zeigt die Kraft gängiger Gewürze und umfasst alle fünf Geschmacksrichtungen. Das folgende Rezept ergibt etwa 4 EL der Gewürzmischung.

Die Geheimnisse des Fünf-Gewürze-Pulvers

  • 2 TL Sichuan-Pfefferkörner
  • 5-6 Sternanis
  • 1 EL gemahlener Zimt
  • 1 EL gemahlene Fenchelsamen
  • ½ TL gemahlene Nelken
  1. 2 TL Sichuan-Pfefferkörner in einer trockenen Pfanne rösten, bis sie ihr Aroma entfalten. Das dauert 2-3 Minuten.
  2. Dann die Pfefferkörner mit 5-6 Sternanis mischen. Mahle sie gemeinsam in einer Kaffee- oder Gewürzmühle.
  3. Anschliessend die restlichen 3 Gewürze in die Mischung geben. Dazu gehören 1 EL gemahlenen Zimt, 1 EL gemahlene Fenchelsamen und ½ TL gemahlene Nelken.

In einem luftdichten Behälter aufbewahren. So behält das Gewürz länger seinen Duft.

Es ist eine ziemlich potente Mischung. Verwende dieses Fünf-Gewürze-Pulver daher immer sparsam, da es dich leicht erdrücken kann. Es funktioniert gut in Fleischrezepten. Und das Gemüse bekommt mit dieser Mischung ein ganz neues Leben.

Lass die Rüebli glänzen

Versuche, einfach glasierte Rüebli zu kochen, die an sich eine grossartige Vorspeise sind. Aber mit dem Fünf-Gewürze-Pulver erreichst du ein ganz neues Level! Es gibt deiner Rüebli-Vorspeise einen kraftvollen Kick.

  • 2 mittelgrosse Rüebli, gehackt
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Fünf-Gewürze-Pulver
  • 180 g Wasser
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Zucker
  1. 1 EL Butter in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.
  2. Dann die Rüebli dazugeben, gut mischen und 1 TL Fünf-Gewürze-Pulver hinzufügen.
  3. Jetzt 180 g Wasser, 2 EL Sojasauce und 2 EL Zucker verrühren.
  4. Die Mischung in den Topf geben, gut umrühren und zum Kochen bringen. Dann die Hitze reduzieren und mit einem Deckel abdecken. Lass die Rüebli etwa 10 Minuten köcheln, bis sie zart sind.

Nimm zum Schluss den Deckel ab und atme das Aroma der duftenden süssen Rüebli mit Anissamen ein. Sie passen genau so gut zusammen wie du und Rüebli.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

8 + seven =

No Comments Yet.