Federkohl mit Quinoa

Posted on 1 min read

Du möchtest gesund in den Sommer starten? Dann ist dieses Gericht perfekt, denn es gibt kaum ein gesünderes Gemüse, als den Federkohl. Dieser versorgt dein Gericht mit unglaublich vielen frischen Vitaminen.

Das Beste: er trotzt den kalten Jahreszeiten und ist somit ein leichtes aber leckeres Gemüse, das du auch im Winter super als Salat aber auch, wie hier, gekocht essen kannst. Auf einem lokalen Markt erhälst du Federkohl meist besonders frisch. Zusammen mit dem eiweissreichen Quinoa schmeckt der Federkohl super lecker. Die leicht asiatischen Komponenten geben dem Gericht einen besonders frischen Kick. Zusätzlich gibt die Peperoni dem Ganzen eine leichte, angenehme Schärfe. Mit den knackigen Pinienkernen bekommt alles einen leicht nussigen und tollen Geschmack. Hier zeigen wir euch, wie euch das Gericht perfekt gelingt!

federkohl frisch gewaschen

Schnell zubereitet

Du kannst dieses Gericht für vier Personen innerhalb von 30 Minuten auf den Tisch zaubern. Mit den gesunden Zutaten, dem Federkohl sowie auch dem Quinoa, wirst du Jeden begeistern können! Für Veganer und Vegetarier ist es perfekt geeignet. Für Fleischliebhaber kann auch etwas Rindfleisch hinzugefügt werden. Ausserdem ist Quinoa glutenfrei und somit für Jeden gut verträglich. Das Gericht sieht nicht nur super aus, sondern ist auch sehr schmackhaft, viel Spass und Erfolg beim Nachkochen!

Hier ein weiterer frischer und gesunder Salat: Kohlrabi-salat. Wollen Sie mehr über das den Grünkohl, Kale und Federkohl erfahren, dann finden Sie hier wichtige Informationen über Nährstoffe und Saison in der Schweiz.

federkohl salat mit quinoa
Federkohl mit Quinoa
Votes: 7
Rating: 4.29
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Servings Prep Time
4 Personen 30 Minuten
Servings Prep Time
4 Personen 30 Minuten
federkohl salat mit quinoa
Federkohl mit Quinoa
Votes: 7
Rating: 4.29
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Servings Prep Time
4 Personen 30 Minuten
Servings Prep Time
4 Personen 30 Minuten
Ingredients
Servings: Personen
Units:
Instructions
  1. Zuerst die Quinoa in einem feinem Sieb unter fliessendem, kaltem Wasser durchwaschen, um den Quinoa von seinen bitteren Geschmacksstoffen zu befreien. Gut im Sieb abtropfen lassen und in einen Kochtopf geben. Zu der gewaschenen Quinoa das Gemüsebouillon hinzufügen und kochen lassen. Am besten zuerst 10 Minuten köcheln und anschließend 5 Minuten quellen lassen. Dabei immer wieder gut umrühren, damit der Quinoa sich nicht am Boden absetzt oder sogar anbrennt. Bei Belieben leicht mit Salz oder Pfeffer würzen, um der Quinoa mehr Geschmack zu geben. Am Schluss etwas Olivenöl hinzugeben, gut durchrühren und zur Seite stellen. Den Topf mit einem Deckel abdecken, damit der Quinoa schön warm bleibt.
  2. Mit einer Schere nun die Blätter des Federkohls von den Stängeln schneiden und dann gründlich waschen. Jetzt die Peperoncini putzen, Kerne entfernen und in ­feine Streifen schneiden. Wer es nicht ganz so scharf mag, sollte mit der Dosierung vorsichtig sein. Den Federkohl und die Peperoncini in Salzwasser tränken und aufkochen. Durch die kurze Zeit in kochendem Wasser verliert das Gemüse beim Blanchieren nicht an Geschmack und bleibt trotzdem knackig und frisch. Somit bleiben wichtige Vitamine erhalten. Anschliessend den Federkohl und die Peperoncini unter die Quinoa unterrühren. Sollte die Mischung euch zu trocken sein, kann etwas Wasser dazugegeben werden. Die Pinienkerne bei sanfter Hitze in einer beschichteten Pfanne rösten. Dabei darauf achten, dass sie goldbraun und nicht dunkel werden. Mehrmals umrühren und anschliessend zu dem Rest hinzufügen. Zuletzt alles mit gewünschten Gewürzen abschmecken
  3. Zum Anrichten der Federkohl und Quinoa Mischung auf die Teller verteilen und nach Belieben mit Käse bestreuen. Bei Belieben kann dem Ganzen noch Koriander hinzugefügt werden. Dafür den Koriander waschen und zerkleinern. Dann frisch dem Gericht beifügen. Und schon ist das Ganze fertig!

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

one × one =

No Comments Yet.