Plätzchenzeit in grün. Und Chinesisch.

Posted on 2 min read

Die üblichen Keksrezepte – Schneemänner und Schneeflocken, Rentiernasen und Weihnachtssticks – scheinen über die Jahre hinweg dem ein oder anderen zu langweilig zu sein. Lust auf etwas Neues auf dem Guetzli-Teller?

Wir präsentieren: unseren speziellen Glückskeks mit grünem Tee! Ja, wir wissen, dass der Glückskeks auch keine Neuheit ist. Aber zu Hause von Grund auf selbst formen und backen ist eine ganz andere Geschichte. Das Beste ist natürlich, dass das Selbstgebackene viel besser schmeckt als das, was man nach einem chinesischen Essen aufgetischt bekommt.

Das Zweitbeste ist die Tatsache, dass dieses Rezept praktisch keinen Aufwand erfordert und in kürzester Zeit und im Voraus hergestellt werden kann. Klingt gut, oder?

In einer Stunde zum Glückskeks

Für die Zutaten benötigt man

  • 100 g / ¾ Tasse Zucker
  • Eiweiss von 3 grossen Eiern
  • 100-120 g ungesalzene Butter (geschmolzen und gekühlt)
  • 65 g / ½ Tasse Allzweckmehl
  • 1 Esslöffel Matcha-Grüntee-Pulver.

Ferner braucht es ein bisschen Scharfsinn, um 18 Glückssätze auf dünnes Papier zu schreiben. Kreativität und Edelmut sind gefragt!

Für den Teig muss Zucker, Eiweiss, Butter, Mehl und Matchapulver gemischt und danach 1 Stunde lang in den Kühlschrank gestellt werden.

Dann den Backofen auf 165 °C vorheizen und ein Backblech mit einer Backpapier auslegen. 2 Esslöffel Teig auf das Backblech geben. Unbedingt darauf achten, das Blech nicht zu überladen! Am besten den Teig so anordnen, wie man es normalerweise beim Backen von runden Keksen tun würde. Noch nie gebacken? Einfach alles in einem Abstand von 12 cm auf dem Blech verteilen, um genug Platz für das Aufgehen der Kekse zu schaffen.

Alles 12 bis 14 Minuten backen, 10 Sekunden abkühlen lassen, dann mit einem Spatel einen Keks umdrehen und ein Blatt Papier mit der Wahrsagung in die Mitte legen. Dann den Keks in der Mitte falten und die Enden zusammenbringen, solange der Teig noch weich und biegsam ist (So wie im Titelbild – nur eben in grün). Den Glückskeks am besten in eine Muffinschale legen, um seine Form zu erhalten. Wenn der Keksteig hart wird, einfach für einige Sekunden in den Ofen legen und den Vorgang wiederholen.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

fifteen − 4 =

No Comments Yet.