Mächtige Mandeln

Posted on 2 min read

Warum die Mandel mächtig ist? Weil du mit ihr so unheimlich viele köstliche Dinge machen kannst: von Horchata und Amaretto-Likör bis hin zu Pesto und mehlfreiem Kuchen. Und vergessen wir die Mandelmilch nicht, die im Grunde genommen nur aus in Wasser schwebenden winzigen Nussstücken besteht. Deshalb werden solche Zubereitungsarten Suspensionen genannt: stabilisierte kolloidale Suspension von gemahlenen Mandeln in Wasser, wenn wir ganz korrekt sein wollen.

Übrigens, dieses Getränk ist so einfach zum Herstellen, dass du es jetzt sofort zu Hause ausprobieren solltest! Giesse einfach 4 Tassen Wasser über 2 Tassen rohe Mandeln und weiche sie über Nacht, oder mindestens für 6 Stunden ein. Mache dies doch einfach direkt in deinem Mixer. Am nächsten Morgen fix das Wasser gegen frisches austauschen, den Mixer einstecken und ein paar Minuten mit hoher Geschwindigkeit pürieren, bis alles sämig ist. Für die gewünschte Süsse Ahorn- oder Birkensirup, Honig oder Melasse hinzugeben. Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, giesse den Inhalt in das mit Käsetuch oder einem Baumwolltuch ausgekleidete Sieb. Oder verwende für diesen besonderen Anlass einen speziellen Nussmilchbeutel! Lass die Feststoffe abtropfen und drücke die verbleibende Flüssigkeit heraus. Und voilà, da hast du deine Mandelmilch. Kühlen und geniessen, so wie sie ist oder in einer Tasse Kaffee.

Achtung, wirf die Feststoffe nicht weg! Trockne sie im Ofen bei niedriger Temperatur, lass sie über Nacht abkühlen und verarbeite sie schliesslich mit einer Küchenmaschine oder einem Hochgeschwindigkeitsmixer zu Mandelmehl. Es kann in einer Vielzahl von Rezepten verwendet werden, von Crackern und Muffins bis hin zu Keksen und Brot.

Aber für Gebäck eignen sich auch ganze Mandeln hervorragend. Wenn sie zu feinem Pulver gemahlen werden, wirken sie in Bezug auf die Verdickung wie normales Mehl. Grundsätzlich handelt es sich nicht um eine Art gemahlenes Mehl, sondern lediglich um gemahlene blanchierte Mandeln, denen die Haut fehlt. Und für viele Menschen ist Getreide- und Mandelmehl in Backwaren austauschbar. Aber wenn du hin und wieder eine kuchenähnlichere Konsistenz benötigst, solltest du dich für Mandelmehl entscheiden. Hauptsächlich wegen seiner leichteren Textur.

Wenn du ganz wild unterwegs bist, kannst du frische Nüsse einfach blanchieren und sie in einem Mixer mahlen, bis feines pulvriges Mehl entsteht. Und wenn du nun einen wirklich guten Mixer hast, kannst du einfach weitermahlen. So lange, bis die Manden anfangen, Öl abzusondern. Und so erhältst du deine eigene Mandelbutter. Aber das ist eine andere Geschichte.

Mit dem gerade gewonnenen Mandelmehl kannst du jetzt mehlfreien Kuchen backen. Du musst lediglich die gemahlenen Mandeln, Salz und Kristallzucker mit einigen Eiern, Butter und Aromen deiner Wahl mischen, in eine Form giessen und backen. Und das war es auch schon! Surfe einfach nach “mehlfreiem Mandelkuchen” und finde deine Favoriten: Zitrone, Pfirsich, Schokolade, Vanille.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

20 + 19 =

No Comments Yet.