Lachs vom Grill

Posted on 2 min read

Von allen auf dem Markt und im Meer erhältlichen Fischen ist Lachs wahrscheinlich der beliebteste, vielseitigste und für die meisten unverzichtbarste. Er ist fettig, sieht gut aus und ist lecker – was kann man mehr von einem Fisch verlangen? Die wohl populärste Art der Zubereitung ist zuerst das Filetieren und anschliessende Braten in einer Pfanne. In Anbetracht des bevorstehenden Sommers möchten wir dir empfehlen, deinen Lachs draussen zu kochen. Obschon zart, ist er immer noch ziemlich robust und hält so ein bisschen Outdoor gut aus.

Versuche, Filets mit Haut zu finden, denn es gibt praktisch nichts Besseres auf dieser Erde als eine schön angebratene und knusprige Lachshaut. Vielleicht könnte knuspriges Schweinefleisch das Letztere übertreffen, aber schieben wir dies für das nächste Mal auf. Die Lachshaut wirkt auch als natürlicher Isolator. Sie schützt den Fisch vor Überkochen und betört dennoch mit ihrer Knusprigkeit. Egal, wo du deinen Fisch zubereiten möchtest – auf einem Grill oder in einer Pfanne – du willst viel Hitze und genügend Öl, entweder in einer Pfanne oder auf einem Grillrost. Diese beiden in Kombination ermöglichen eine gleichmässige Wärmeübertragung der Filets, schön knusprig auf der einen Seite und fein angebraten auf der anderen Seite – wo sich das eigentliche Fleisch befindet (in diesem Fall natürlich Fischfleisch).

Aber bevor du überhaupt mit dem Kochen beginnst, solltest du sicherstellen, dass deine Filets auf beiden Seiten so trocken wie möglich sind. Ein Papiertuch saugt die Feuchtigkeit schön auf. Etwas Feuchtigkeit wird dein Gericht nicht ruinieren, aber je trockener der Fisch ist, desto schneller kocht er. Und das ist doch dein Ziel. Es wird auch empfohlen, beide Seiten des Fisches mit etwas Speiseöl zu beträufeln, um das am-Grillrost-kleben zu verhindern. Dann lege alle Filets mit der Haut nach unten auf den Grill und warte. Auf dieser Seite verbringt unser Lachsfilet etwa 80 % der gesamten Kochzeit. Wenn du nicht genug Geduld hast und versuchst, ein Filet zu früh umzudrehen, kann es trotz des Öls am Grill haften bleiben. Wenn du es nicht aushälst und es doch zu früh probierst, ist die Chance gross, dass die Haut reisst. Und das ist nicht das, wonach wir streben. Bleibe also ruhig und warte 4-5 Minuten, bevor du den Fisch umdrehst. Keine Hektik – hebe eine Seite leicht an und achte darauf, die Haut nicht zu verletzen. Das hat funktioniert? Dann darfst du nun auch die anderen Filets wenden. Und falls du eine Sauce verwendest, ist es jetzt der richtige Augenblick, diese aufzutragen.

Nicht sicher, was du wählen sollst? Wie wäre es mit klassischer Zitronen-Knoblauch-Sauce. Mische dazu 2 EL Olivenöl mit 2 gehackten Knoblauchzehen, etwas geriebener Zitronenschale und etwas gehackter Petersilie. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Filets damit beträufeln, während sie noch auf dem Grill liegen.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

nine + fifteen =

No Comments Yet.