Grandioser Kohl

Posted on 2 min read

Wenn wir an Kohl denken – und wie viele von uns tun das wirklich oft? –, stellen wir uns normalerweise eine dichtköpfige grüne Pflanze vor, die man während des Nachdenkendens der möglichen Kochszenarien immer wieder über die Arbeitsplatte rollst. Und oft kommt dann als “beste Idee”, den Kohl doch einfach zu hacken und mit zerkleinerten Karotten zu mischen, um ein cremiges Krautsalatgericht zuzubereiten.

Daran ist absolut nichts auszusetzen, und wir wünschen die leckersten Krautsalate. Dazu ein kleiner Tipp: Füge ein paar Rosinen, destillierten Essig und etwas geriebene Meerrettichwurzel hinzu, um Mayonnaise und Salz noch ein wenig zu ergänzen. Diese Gewürze können jeden normalen Krautsalat zu etwas ganz Besonderem machen.

So viele Möglichkeiten!

Aber denke auch an die unzähligen anderen Zubereitungsmöglichkeiten. Hier findest du eine kurze, aber aussagekräftige Liste von Rezepten, die wir als Kohlinspiration bezeichnen möchten.

Das Gemüse kann gedämpft werden, bis es weich ist, aber auch gekocht oder blanchiert werden. Es kann mit Öl und anderem Gemüse im Wok gebraten werden. Es kann bei niedriger Hitze langsam geschmort werden. Es kann eingelegt oder fermentiert werden. Es kann als Wrap verwendet werden. Es kann in Salaten, Vorspeisen, Hauptgerichten und Süssspeisen verwendet werden – schon mal von Kohl-Halwa gehört? Und wenn du möchtest, kannst du es sogar trinken – denke an Sauerkrautsaft, der schon seit einiger Zeit im Trend ist.

Eine kleine Rezept-Idee

Und obwohl all diese Methoden funktionieren, möchten wir dir natürlich nichts aufdrängen. Aber wenn es etwas gibt, das unbedingt ausprobiert werden sollte, dann ist es der ultimative geröstete Kohl. Ultimativ, weil diese Methode gleichzeitig einfach und perfekt ist. Diese Variante ist ausserdem simpel, absolut zeitsparend und verschwendungsfrei. Hier kommt unser Geheimtipp!

Nimm den ganzen Kohlkopf und schneide ihn in 6-8 Keile, bestreue diese auf beiden Seiten mit Salz und Olivenöl. Lege die Teile in ein Backblech, schiebe es in den auf 220 °C vorgeheizten Ofen und backe sie, bis die Oberflächen goldbraun sind. Wende sie auf die andere Seite und tue das Gleiche. Und dann? Im Grunde genommen hast du nun ein grossartiges Gemüsesteak – aussen goldbraun, innen superzart. Dies ist die Art von Gericht, wie du schnell und mit wenig Aufwand an super leckeres Gemüse kommst.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

17 − sixteen =

No Comments Yet.