Gin Gin – auf ein freudiges 2019!

Posted on 2 min read

Das romantische Weihnachtsfest ist vorüber und bald neigt sich das Jahr 2018 endgültig dem Ende zu. Diese Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, so kurz vor dem Jahresende, stimmt mich jeweils etwas nostalgisch. Je älter ich werde, umso mehr möchte ich das Jahr irgendwie noch etwas verlängern können.

Nicht möglich, darum, lasst uns feiern was zu Ende geht und was kommen mag.  Bei uns gibt es in diesem Jahr einen prickelnden Gin Cocktail (Rezept weiter unten). Bevor wir zum Gin kommen, habe ich mich aber mit Schweizer Silvesterbräuchen auseinandergesetzt. Es gibt da ein paar, die ich euch vorstellen möchte.

Klosters (Graubünden):

Traditionsgemäss findet am Nachmittag des 1. Januars im Dorfzentrum der grosse Neujahrsempfang statt. Einheimische und Gäste stossen zusammen auf das neue Jahr an. Höhepunkt ist dann das Hotschrennen. Zehn Schweine aus der Region laufen um die Wette. Der Sieger wird der Glücksbringer fürs neue Jahr.

Interlaken (Berner Oberland)

Der Ort wird vom Hardermannli, seinem “Wyb” und seinem Gefolge, den sogenannten Potschen, heimgesucht. Diese tragen kunstvoll geschnitzte Holzmasken und Kostüme, die mit Tannbart und Fellen behängt sind. Nach dem traditionellen Umzug trifft man sich in den Beizen zum gemütlichen Beisammensein.

Ebenfalls im Berner Oberland, nämlich in Meiringen und anderen Dörfern, ziehen die “Trychler” (Scheller) eine ganze Woche bis in die frühen Morgenstunden durch die Orte. Dieser Altjahresbrauch beginnt am 26. Dezember um Mitternacht und dauert bis Silvester. Mit lauten, rhythmischen Glockenklängen vertreiben die traditionell gekleideten Trychler jeden Abend die bösen Geister.

Laupen (Luzern)

Achetringele heisst der Silvesterbrauch am Vierwaldstättersee. Drei verschiedene Gestalten ziehen lärmend (mit Treicheln) durch den Ort und vertreiben seit Jahrhunderten das Böse. Auf den Dorfplätzen machen sie Halt, verabschieden in Reimen das alte Jahr und begrüssen das Neue.

Appenzell

Da die Appenzeller Hinterländler den Gregorianischen Kalender lange nicht annehmen wollten, feiern sie heute den Jahreswechsel gleich zweimal; am 31. Dezember und am 13. Januar. Im Mittelpunkt stehen bei den Feierlichkeiten die Silvesterkläuse. Mit lauten Schellen melden sie sich, jodeln mehrstimmig und wünschen so Glück zum neuen Jahr. Zum Dank erhalten sie Getränke, meist hochprozentig.

Basel

In Basel gibt es ab 00:30 Uhr ein grandioses Feuerwerk zu bestaunen, und am Rheinufer wird kostenlos Glühwein ausgeschenkt.

Zürich

In Zürich gibt’s jährlich ab 00:20 ein 15-minütiges Feuerwerk. Von drei Schiffen aus wird ein fulminantes Feuerwerk in die Zürcher Silvesternacht gefeuert.

gin orangen cocktail

Gin Cocktail Rezept

Orangen Gin

  • 2-4 cl Turicum Gin (nach Belieben)
  • 4 Orangen frisch gepresst
  • Rosmarin Zweige
  • Eine handvoll gefrorene Cranberries

 

Wir wünschen ein gesundes neues Jahr!

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

two + 15 =

No Comments Yet.