Wirz – ein vielfältiges Kohlgemüse mit fein würzigem Geschmack

Posted on 3 min read

Wirz, auch Wirsing genannt, ist ein Kopfkohl mit kraus gewellten Blättern. Erhältlich ist der Kohl das ganze Jahr über. Die Blätter haben einen feinen Kohlgeschmack. Sie sind zum Rohverzehr geeignet und können Salaten beigefügt werden. Gekocht wird der Wirz gern als Gemüsebeilage verwendet.

Wirz hat immer Saison

Wirz ist ein Gemüsekohl. Ursprünglich stammt er aus dem Mittelmeerraum, ist aber heute weit verbreitet. Die Hauptanbaugebiete liegen in Deutschland, den Niederlanden, in Belgien und Frankreich. Ein Wirz kann zwischen 400 und 2000 Gramm wiegen. In den Handel kommen meist nur die kleineren, während die grösseren Köpfe industriell verarbeitet werden. Wirsing kannst Du das ganze Jahr über kaufen. Spätsorten können im Winter auf dem Feld bleiben, da sie eine gute Widerstandsfähigkeit gegen Frost haben. So gibt es frühe, mittlere und späte Sorten.

Milder als andere Kohlsorten

Der im Frühjahr erhältliche Frühwirsing und der Sommerwirsing sind etwas milder im Geschmack, als der Herbst- und der Winterwirsing. Aber auch dieser schmeckt vergleichsweise feiner als andere Kohlsorten. Der für den Kohl typisch würzige Geschmack ist dennoch herauszuschmecken. Die Blätter sind nicht so fest wie bei Weiss- oder Rotkohl, aber trotzdem knackig frisch.

Schnell küchenfertig & gesund

Wirz hat nur etwa 25 Kalorien auf 100 g. Der Ballaststoffanteil liegt bei 2,5 g. An Vitaminen sind insbesondere Vitamin C, Vitamin A, B6 und Folsäure enthalten. Ausserdem sind die Mineralstoffe Eisen, Magnesium, Kalzium und Kalium zu nennen. Wirz ist also ein rundum gesundes Gemüse.

Die äusseren Blätter werden entfernt, der Kohl geviertelt und der Strunk herausgeschnitten. Nun kannst Du die Stücke in Streifen schneiden, kurz unter fliessendem Wasser abspülen und weiterverarbeiten. Wenn Du ganze Blätter verwenden möchtest, schneidest Du den Strunk zurück und nimmst dann Blatt für Blatt vorsichtig vom Wirsing ab. Zu dicke Blattrippen kannst Du herausschneiden.

Insbesondere die frühen Sorten Wirz eignen sich zum Rohverzehr. Du kannst die Blätter zu grünen Smoothies verarbeiteten. Für einen Salat solltest Du die Blätter in feine Streifen schneiden und kurz blanchieren. Sehr gut schmeckt ein Wirsing-Apfel-Sellerie-Salat. Dafür benötigst Du noch Sellerie- und Apfelstreifen. Das Dressing lässt sich aus Joghurt, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker zubereiten.

Als Gemüsebeilage & Hausmannskost

Klein geschnittener Wirsing hat eine Kochzeit von 8 bis 10 Minuten. Soll er als Beilage verwendet werden, kannst Du ihn in Brühe oder Salzwasser kochen und mit etwas Butter oder saurer Sahne verfeinern und mit Pfeffer würzen. Eine Wirsing-Sahne-Sosse passt wunderbar zu gebratenem Fleisch, Fisch oder Ei und zu schnellen Nudeln, Kartoffeln oder Reis.

Beliebt sind Wirsingpäckchen oder -rouladen, die mit Hühnchen- oder Schweinefleisch gefüllt sind. Dazu gibst Du eine gut gewürzte Hackfleischmischung auf ein grosses, vorab blanchiertes Kohlblatt und wickelst die Füllung darin ein. Die Kochzeit für gefüllten Kohl beträgt 25 bis 35 Minuten. Perfekt schmeckt der Wirz ausserdem in einem deftigen Eintopf mit Kartoffeln, Hackfleischbällchen, Siedfleisch oder Kassler. Natürlich kannst Du auch eine vegane Variante mit weiteren Gemüsesorten zubereiten.


Nährwert-Tabelle | Wirz Rezept | Mehr Wintergemüse

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

one × two =

No Comments Yet.