Ein Apfel ist ein Apfel

Posted on 2 min read

Egal, wem du diese Frucht zeigst – quasi jeder erkennt direkt, dass es sich um einen Apfel handelt. Eine ziemlich einfache Aufgabe – ein Apfel ist ein Apfel. Es war jedoch nicht immer einfach, die eine Frucht von der anderen zu unterscheiden. Vor einigen Jahrhunderten wurde das Wort “Apfel” als Oberbegriff für alle Früchte (ausser Beeren) und einige Nüsse verwendet. Im Mittelalter trug eine Banane den Namen “Apfel des Paradieses”. Oder schau dir die Cashewnüsse an und wie sie wachsen. Was wir als Nüsse kennen, sind tatsächlich Samen der Cashewäpfel, die sich vom Boden der Frucht aufbauschen.

Äpfel werden auch Kernobst genannt. In der Botanik ist Kernobst eine Obstsorte, die von Blütenpflanzen der Rosenfamilie produziert wird, mit denen auch Birnen und Quitten verwandt sind. Das Fachgebiet, das Äpfel und ihren Anbau untersucht, heisst Pomologie. Das ist ziemlich nutzlos, aber immerhin ein netter Fakt, mit dem du beim nächsten Familienfest punkten kannst, während die anderen einen Waldorfsalat essen.

Apropos, das Gericht wurde vom Chef des Waldorf Astoria kreiert und erlangte zu Beginn des 20. Jahrhunderts seine Popularität, als die Menschen viel Mayo assen und grosse Autos bewunderten. Schliesslich fiel der omnipräsente Waldorfsalat in die Kategorie der Liebes- und Hassbeziehung. Er wurde aus den Menüs gestrichen, und jetzt stellt sich heraus, dass viele Leute ihn noch nie probiert haben. Aber du solltest das Gericht auf jeden Fall versuchen. Kein Mayo-Fan? Kein Problem, verwende stattdessen griechischen Joghurt oder mische Mayo und Joghurt in dem für dich angemessnen Verhältnis. Nimm 6 EL, mische sie mit 1 EL Zitronensaft und würze mit Salz und Pfeffer. Die Sauce ist fertig. Einfach mit 2 süssen, gehackten Äpfeln, 1 Tasse kernlosen Trauben, ein paar geschnittenen Sellerie, ½ Tasse Walnüssen (röste sie, wenn du möchtest, oder verwende sie roh) und etwas Salat mischen. Einige populäre Rezepte verlangen nach Granny Smith-Äpfeln, aber wir empfehlen keine bestimmte Sorte, sondern einfach die frischesten – verwende das, was saisonal erhältlich ist.

Allerdings kann Waldorfsalat ein wenig schwer aussehen – all diese Mayo und Nüsse. Wenn du der Meinung bist, dass es für solche Zubereitungen etwas zu früh ist, dann mache einen leichten Herbstsalat mit Rucola, geschnittenen roten saftigen Äpfeln, altem festem Käse (Manchego, Pecorino, Parmesan oder Gouda) und Mandeln. Aber bereite zuerst eine einfache Vinaigrette aus 1 Teil Essig deiner Wahl und 3 Teilen Pflanzenöl mit 1 TL Dijon-Senf, 1 TL Honig und etwas Salz und Pfeffer zu. Alles gut verquirlen und über den Salat giessen. Schneide die Äpfel kurz vor dem Servieren in Scheiben, da er sonst schnell braun wird.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

5 − four =

No Comments Yet.