Die perfekte BBQ-Beilage

Posted on 2 min read

Es gibt keine perfekte Beilage für eine Grillparty, sondern gleich mehrere! Alle sind entsprechend himmlisch und in dieser Saison ein absolutes Muss. Aber noch herausragender ist, dass du nicht viel Zeit für die Zubereitung brauchst und alle Aufmerksamkeit auf das Herzstück des Grillierens richten kannst – dem Proteinschub deiner Wahl. Lammkoteletts, Putenschnitzel oder Rindersteaks – alle Fleischsorten passen gleichermassen zu den folgenden Gerichten. Gibt es eine grosse Party? Mit den richtigen Gewürzen und Mise en Place kannst du sie fast alle in kürzester Zeit zubereiten.

Was ist klassischer als ein normaler Kohlsalat? Grundsätzlich gibt es zwei Arten. Cremig wird mit Mayo, Sauerrahm, Buttermilch, Joghurt oder einer Mischung davon in verschiedenen Proportionen hergestellt. Süss-sauer wird mit Essig und Zucker zubereitet. Welche du wählst, liegt letztendlich bei dir. Hacke oder reibe dein Gemüse mit einer Reibe (auf die Finger aufpassen!), eine Zwiebel, eine Karotte und einen halben Kohl (füge Peperoni und / oder Radieschen hinzu, wenn du Lust hast), und mische es mit Dressing. Dieses wird mit ¼ Tasse Essig, 2 EL Olivenöl, 3 TL Zucker, Salz, Pfeffer und Senfpulver hergestellt. Dann bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen. Grosszügig auf den Teller schaufeln und den Koch loben.

Vergiss beim Grillieren deines Fleisches nicht, auch etwas Grünes mit auf den Grill zu legen. Und eines der einfachsten und doch verrückt leckeren Rezepte sind gegrillte Frühlingszwiebeln. Das sind grüne Zwiebeln. Geschmackvoll, fein und zart! Dies sind die Worte, die die Leute verwenden werden, wenn du ihnen diese Beilage servierst. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Einige Frühlingszwiebeln schneiden, längs halbieren, mit Olivenöl beträufeln und mit Salz abschmecken. Grille jeder Seite etwa eine Minute auf einem Grilldeckel, bis sie gut geschmort und zart sind. Serviere sie mit einer einfachen Vinaigrette, etwas scharfer Sauce oder mit Orangen-/Zitronenschale, es ist dein Song. Und du wirst von seinem Refrain nicht enttäuscht sein.

Proteine ​passen zu Proteinen. Das ist nicht völlig unbestreitbar, aber wir werden an dieser Stelle dennoch daran festhalten. Das führt uns bei einer Grillparty zu den marinierten Eiern. Und wenn sie in der Mitte noch flüssig sind, bist du König der Grillparty! Dazu musst du die Eier 7 Minuten lang kochen, in Eiswasser legen, abtropfen lassen und schälen. Dann lege sie in einen verschliessbaren Plastikbeutel und pökle sie 12 Stunden lang. Je länger sie im Pökel liegen, desto fester und dunkler werden sie. Dies ist wirklich simpel. Mische einfach Mirin (süsser Reiswein), Miso (fermentierte Sojabohnenpaste) und Sojasauce für Eier nach japanischer Art. Oder Wein- und Apfelessig, Zucker, Sriracha (scharfe Sauce), Knoblauch und Gewürze für eine amerikanische Variante. Wie auch immer, du wirst das Ergebnis lieben! So, und jetzt ab an den Grill und losgrillieren!

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

3 + seven =

No Comments Yet.