Büffelmozzarella – das weisse Gold aus Italien

Posted on 3 min read

Büffelmozzarella, liebevoll als “weisses Gold” bezeichnet, wurde zum Synonym für Italien. Um diese Vorstellung zu untermauern, darf originaler Büffelmozzarella nur noch aus der italienischen Region Campagna kommen. Dies liegt daran, dass er diesen Schutzstatus von der EU im Jahr 1996 erhalten hat.

Die Geschichte des Büffelmozzarellas

Die Geschichte dieses Käses ist mit der Zeit verflochten, als Wasserbüffel in Sizilien eingeführt wurden. Das war nach der arabischen Eroberung dieser Region im frühen Mittelalter.

Es wird angenommen, dass Büffelmozzarella geboren wurde, nachdem der Quark aus Büffelmilch versehentlich in heissem Wasser gelandet war.

Die erste Produktion des Käses war ziemlich begrenzt. Im 19. Jahrhundert verbreitete er sich jedoch in ganz Italien.

Nur für kurze Zeit stellten die Italiener die Mozzarella-Produktion ein, nachdem sie während des Zweiten Weltkriegs ihren gesamten Wasserbüffelbestand verloren hatten. Italien nahm die Produktion dieses Käses wieder auf, sobald der Bestand wieder zugenommen hatte.

Heute ist Italien einer der wichtigsten Käseexporteure der Welt. Und der bedeutendste Anteil davon entfällt auf Mozzarella.

Der beste Mozzarella ist immer frisch und strotzt vor Milch, sobald er aufgeschnitten ist. Er muss bei Zimmertemperatur serviert werden – niemals kalt.

Eine köstliche Vorspeise mit Büffelmozzarella

In Bezug auf Vorspeisen gibt es wenig, was sich mit Caprese-Salat vergleichen lässt.

Das Rezept ist einfach, aber das Geheimnis liegt in der Frische und Qualität der Zutaten. Es besteht aus reifen und saftigen Tomaten, leuchtend grünen handgepflückten Basilikumblättern, nativem Olivenöl extra und frischem Mozzarella. Es bringt dir den authentischen Geschmack Italiens direkt in deine Stube.

Mit Meersalz bestreuen oder Balsamico verwenden. Füge Pesto hinzu oder drücke einfach frische Zitrone über den Teller mit Tomaten- und Mozzarellaschichten aus. Hier kannst du nichts falsch machen.

Tomate und Mozzarella sind das Paar, das in so vielen anderen italienischen Grundnahrungsmitteln vorkommt. Ob Pizza, Pasta oder Lasagne – Italiener können von dieser magischen Kombination nicht genug bekommen.

Dennoch wird Mozzarella auf der ganzen Welt genossen. Und einige authentische Rezepte kommen auch aus anderen Ecken der Welt.

Wir möchten dir ein koreanisches Mozzarella-Rezept vorstellen

Koreaner backen gerne Mais und Mozzarella. Das Gericht wird landesweit in Bars und Restaurants serviert.

Zutaten:

  • 40 g rote und grüne Paprika
  • 1 Dose Mais
  • 2 ½ Esslöffel Mayonnaise
  • ½ Esslöffel Zucker
  • Eine Prise Salz
  • Eine Prise schwarzer Pfeffer
  • Butter
  • 250 g / 1 Tasse Mozzarella-Käse

Zubereitung:

  1. Paprika fein hacken. Die Flüssigkeit aus der Dose Mais abgiessen und die Körner mit den Paprikawürfeln in einer Schüssel mischen.
  2. Füge Mayonnaise, Zucker, Salz und schwarzen Pfeffer hinzu.
  3. Stell eine Pfanne auf eine Herdplatte mit mittlerer Hitze und schmilz etwas Butter.
  4. Die Mais-Paprika-Mischung in die Pfanne geben und 5 Minuten kochen lassen.
  5. In der Zwischenzeit den Mozzarella-Käse zerkleinern. Streue ihn über den Mais und die Paprika und lass den Käse schmelzen, wobei du die Pfanne mit einem Deckel abdeckst.
  6. Sobald der Käse geschmolzen ist und zu sprudeln beginnt, ist dein koreanischer Maiskäse fertig. Sofort als Beilage oder Garnitur für dein Hauptgericht servieren.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

one × three =

No Comments Yet.