Bittere Bohnen

Posted on 3 min read

Lupinenbohnen oder einfach Lupinen sind Hülsenfrüchte aus derselben Familie wie Erdnüsse (das macht sie nicht zu Nüssen, aber sie sollten von Menschen mit Erdnuss- und Soja-Allergienen besser mit Vorsicht gegessen werden). Die meisten Menschen stellen sich normalerweise unter ‘Lupinen’ Blumen vor. Und es sind Blumen, aber mit dem zusätzlichen Nährwert von Bohnen – sie werden sowohl als Nahrungsquelle sowie auch als Zierpflanzen angebaut.

Lupinen oder Lupinibohnen, wie manche sie auf italienische Weise nennen würden. Und sie waren bei den Römern wirklich beliebt, die ihre Kultivierung im ganzen Reich förderten. Deshalb kommen Lupinen heute im Mittelmeerraum in Italien, Spanien, Portugal und Griechenland vor. Aber Lupinen sind auch in Australien, Brasilien, im Nahen und Mittleren Osten beliebt, wo sie in Salzlake eingelegt und gekühlt als Termos bezeichnet werden. Dies ist ein Snack, den du zum Beispiel auf den Strassen des Libanon finden kannst. Strassenverkäufer preisen diese glänzend gelben Kissen an (ja, die Bohnen), die wie grössere Versionen von Mais aussehen.

Das grösste Makel der Bohnen wäre wohl die Bitterkeit. Dies liegt an den für die Samen charakteristischen Alkaloidverbindungen. Aber keine Angst, ein 48-stündiges Einweichen mit mehreren Wasserwechseln kann das beheben. Wenn du getrocknete Lupinibohnen kaufst, mische davon 1 Tasse mit 5 Tassen Wasser und 1 EL Salz. Weiche sie den ganzen Tag ein, aber wechsle das Wasser zweimal. Dann das Wasser abgiessen, die Bohnen abspülen und in einen Topf mit 5 Tassen frischem Wasser geben, 1 EL Salz hinzufügen und alles zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, reduziere die Hitze und lass es für weitere 2 Stunden kochen, bis die Bohnen weich sind. Anschliessend abkühlen lassen und serviere sie so wie sie sind oder als Teil einer Mezze. Mezze ist eine Auswahl an Vorspeisen, die als Teil eines mehrgängigen Menüs serviert werden, aber auch als kleine Vorspeise (oder Vorspeisen, wenn du so willst) serviert werden können. Hummus, Baba Ghanoush (gekochte und pürierte Auberginen mit Tahini), Taboulé (Bulgur- und Petersiliensalat), gefüllte Zucchini und Auberginen, gefüllte Trauben, Mangold- oder Kohlblätter (mit gewürztem Reis und Hackfleisch). Es stehen viele Varianten zur Paarung mit Lupinen zur Auswahl.

In Europa sind Lupinen dank der Römer ebenfalls keine Seltenheit. Wir haben gesehen, wie die Leute sie im Nahen Osten essen, und jetzt haben wir hier ein Rezept aus Italien für dich. So komisch es für viele auch klingen mag, aber leicht bittere Bohnen können wirklich von leicht bitteren Kräutern profitieren, wie z. B. Rucola, Chicorée, Löwenzahn oder Mangold. Nimm 2 Handvoll Salatblätter deiner Wahl und kombiniere sie mit 1 Tasse Kirschtomaten und 2 Tassen Lupinibohnen (du kannst die Aussenhaut entfernen, obwohl sie essbar ist). Bereite eine einfache Vinaigrette vor, indem du 4 EL Olivenöl, 4 EL Balsamico- oder Weissweinessig, 4 EL Zitronensaft mit einer Prise Chiliflocken, Salz und Pfeffer mischst. Es wäre grossartig, wenn du ein paar in Folie gewickelte Knoblauchzehen im Ofen rösten könntest. Dies fügt Milde und Süsse hinzu. Aber frische Zehen gehen auch. Zerkleinern und mit gehacktem Schnittlauch mischen. Alles zusammen in eine grosse Schüssel geben und mit den Nüssen deiner Wahl belegen. Du kannst gerne frische Produkte deiner Wahl hinzuzufügen: Paprika, Kürbisse, Karotten. Alles wird ein Hit, solange du es liebst.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

13 − two =

No Comments Yet.