Bereit für den Veganuary?

Posted on 3 min read

Alle Jahre wieder motiviert der sogenannte Veganuary im Januar weltweit Millionen von Menschen, die pflanzliche Ernährung zu entdecken und zu testen. Doch weshalb solltest du dich diesem Trend anschliessen?

Was ist der Veganuary?

«Veganuary» setzt sich aus den Worten Januar und vegan zusammen. Dabei ist Veganuary eine britische gemeinnützige Organisation, welche Menschen auf der ganzen Welt dazu inspiriert, einen Monat lang die pflanzliche Ernährung auszuprobieren. Dabei stehen feine Rezepte, neue Kreationen und hilfreiche Tipps und Tricks im Vordergrund.

Welche Vorteile bringt die pflanzliche Ernährung?

Insbesondere nach der intensiven Weihnachtszeit und dem kalorienreichen Festtagsessen unterstützt die pflanzliche Ernährung deine Gesundheit. So ist eine pflanzenbasierte Ernährung ideal, um den Körper zu entgiften und nach den zahlreichen herzhaften oder süssen Köstlichkeiten wieder mit gesundem und nährstoffreichem Essen zu belohnen.

Doch nicht nur für deine Gesundheit macht die pflanzliche Ernährung Sinn, sondern auch, um die Umwelt zu entlasten und deinen CO2-Fussabdruck zu minimieren.

Denn wer auf eine pflanzliche und regionale Ernährung setzt, hat im Vergleich zu Karnivoren eine geringere CO2-Bilanz. Das kommt unter anderem daher, da die Fleischherstellung sehr viele Ressourcen benötigt, was sich negativ auf die Umwelt und den CO2-Ausstoss auswirken kann.

So klappt die pflanzliche Ernährung

Alte Gewohnheiten abzulegen, ist nicht immer ganz einfach. Umso wichtiger ist es, langjährige Routinen mit einem positiven Erlebnis zu durchbrechen und dadurch einfacher in den Alltag zu integrieren. Hier also ein paar einfache Tipps, wie das klappen kann:

  • Feine Rezepte: Teste dich durch neue Rezepte und lass dich von veganen Kochbüchern und Rezepten inspirieren. Je köstlicher deine Gerichte werden, umso mehr geniesst du den Veganuary.
  • Ersatzprodukte: Jedes Jahr etablieren sich mehr pflanzliche Produkte auf dem Markt, welche die pflanzliche Ernährung ergänzen oder den Einstieg vereinfachen. So findest du bereits eine grosszügige Auswahl an Fleischersatzprodukten und veganen Milchprodukten bei Farmy.
  • Spass haben: Sieh’ den Veganuary nicht als Pflicht, sondern als Inspiration, etwas Neues zu testen und zahlreiche Köstlichkeiten zu entdecken.
  • Fragen stellen: Trau’ dich, alle deine Fragen zu stellen und dich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Dies macht die pflanzliche Ernährung zu einem gemeinsamen Ziel und erleichtert die Umstellung. Ebenfalls hilfreiche Tipps stellt dir die vegane Gesellschaft Schweiz zur Verfügung.

Fazit

Beim Veganuary kommt es nicht darauf an, ob du die 30 Tage tatsächlich durchhältst. Denn auch wenn es dir nicht gelingt, dich 30 Tage nur pflanzlich zu ernähren, bringt der Veganuary für viele Teilnehmende eine wertvolle und unvergessliche Erfahrung. So berichten zahlreiche Menschen davon, dass sie einige persönliche wertvolle Erkenntnisse in dieser Zeit erleben durften.

Es kann also gut sein, dass du die pflanzliche Ernährung gänzlich für dich entdeckst oder dass du merkst, dass deine Ernährung nicht NUR tierische Produkte enthalten muss. Oder vielleicht entscheidest du dich danach, weniger Fleisch zu essen, dafür aber in hochwertiger Qualität und aus der Region. Vielleicht erkennst du aber auch, dass die pflanzliche Ernährung nichts für dich ist. Ganz egal welche Auswirkungen der Veganuary für dich hat, du bist in jedem Fall danach um eine Erfahrung reicher. :wink:

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

thirteen + 19 =

No Comments Yet.