Batch-Cooking: Welche Fehler du vermeiden solltest

Posted on 3 min read

Was ist Batch-cooking?

Gemäss der beeindruckenden Anzahl von Büchern, die in den Buchläden zu diesem Thema erhältlich sind, ist Batch-Cooking (“stapelweises Kochen”) zu DER unverzichtbaren Kochmethode geworden, um sich richtig zu ernähren, wenn man viel zu tun hat.

Ich muss zugeben, dass das Konzept ziemlich verlockend ist. Tatsächlich kochst du ein Rezept in grossen Mengen, damit du es in mehrere Portionen aufteilen kannst, die du über die Woche verteilst.

Natürlich gibt es einige Unterschiede zu dieser strengen Definition von Batch-Cooking. Du kannst zum Beispiel zwei oder drei verschiedene Rezepte zubereiten, um nicht jeden Tag das Gleiche essen zu müssen. Du kannst auch nur die Grundzutaten vorbereiten, so dass du das Essen nur noch zusammenstellen musst, wenn es Zeit ist, deine Mahlzeit zuzubereiten. Kurz gesagt: Es gibt so viele Möglichkeiten, wie du willst.

In diesem Artikel werde ich dir nicht erklären, wie du grössere Mengen kochen kannst. Und ich werde dir auch keine Rezepte geben. Anstatt dir zu sagen, was du tun sollst, dachte ich, es wäre besser, wenn ich dir die Fehler sage, die du beim Batch-Cooking vermeiden solltest.

Fehler 1: Keine Variation in deinen Mahlzeiten

Wenn du 17 Jahre alt bist und nur Pasta mit Ketchup kochen kannst, kannst du damit mehrere Tage hintereinander zufrieden sein. Aber mit den Jahren verfeinern sich unsere Geschmacksnerven und wir langweilen uns sehr schnell. Ich empfehle dir daher, dich zu bemühen, so viel wie möglich zu variieren. Das wird den Erfolg deiner Bemühungen auf lange Sicht garantieren.

Fehler 2: Gleiche Garmethoden wählen

Es ist Sonntagabend und du stellst fest, dass du vorhast, mit deinem Ofen vier verschiedene Speisen bei unterschiedlichen Temperaturen und Garzeiten zuzubereiten. Am Ende stehst du 7 Stunden lang in der Küche…

Ich empfehle dir daher, mehrere verschiedene Kochmethoden einzuplanen und deine verschiedenen Geräte zu benutzen. Wenn es dir wie mir geht, hast du mehrere in deinen Schränken und im Keller… Übrigens, mein letzter Kauf ist ein Reiskocher, der mein Leben verändert hat!

Fehler 3: Keine Einkaufsliste vorbereiten

Die Zeit, die du mit dem Einkaufen verbringst, kann durch zwei oder drei geteilt werden, wenn du deine Liste im Voraus vorbereitest und sie nach Kategorien ordnest.

Wer hat noch nie die Geduld verloren, wenn er achtmal hin und her gehen muss, um zum Ende seiner Liste zu kommen?

Auch Heimlieferdienste wie Farmy können dir helfen, Zeit zu sparen!

Fehler 4: Die Konservierung nicht auf das Lebensmittel abstimmen

Manche Lebensmittel sind roh nicht gut haltbar. Andere wiederum lassen sich nicht gut konservieren, wenn sie gekocht werden.

Gekochtes Gemüse verliert schnell seine Nährstoffe. Deshalb ist es am besten, Gemüse erst in letzter Minute zu schneiden und zu kochen. Ausserdem ist es wichtig, die Kochzeit so kurz wie möglich zu halten und das Kochen in Wasser zu vermeiden, um ihren Nährwert so gut wie möglich zu erhalten.

Neben der Vermeidung von Lebensmittelabfällen ist es auch eine Frage der gesundheitlichen Sicherheit, denn eine geeignete Lebensmittelkonservierung verhindert die Verbreitung von Bakterien.

Fehler 5: Die technischen Details der Mahlzeit ignorieren

Wenn dein Gericht aufgewärmt werden muss: Hast du etwas zum Aufwärmen dabei? Ist es sicher, das Gericht aufzuwärmen? Können alle Speisen auf dieselbe Weise aufgewärmt werden? Hast du die richtigen Essutensilien?

So viele Fragen, die schnell peinlich werden können, wenn du nicht vorher darüber nachgedacht hast!

Fazit

Meiner Meinung nach ist das Batch-Cooking mehr eine Frage der Organisation als des Kochens. Man muss also methodisch vorgehen, um alle Vorteile nutzen zu können.

Auf zum Kochen, meine Freunde!

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

thirteen + thirteen =

No Comments Yet.