All Posts By Aurelia Corbaz

Ein organisierter Kühlschrank zum besser Essen

Posted on 4 min read

Gutes Essen beginnt mit einem sauberen, ordentlichen und gut organisierten Stauraum. Unser Essverhalten wird zunächst stark durch unsere Wahrnehmung mit den Augen beeinflusst, also ist der Lagerort unserer Produkte sicherlich mit das Wichtigste. Ein sauberer Ort macht Lust auf Essen und ermöglicht es uns, unsere Lebensmittel besser zu verwalten.

Unser Kühlschrank ist sicherlich der Ort in der Küche, dem wir grosse, wenn nicht die grösste Aufmerksamkeit widmen und oft dient er auch als Quelle der Inspiration. Für manche Menschen ist dieses Objekt jedoch gefährlich, weil es durch Langeweile zum Zugang zu Snacks wird. Was wäre, wenn unser Kühlschrank besser eingerichtet, aufgeräumt und organisiert wäre, damit gesunde Snacks leicht zu finden sind? Ein solcher Kühlschrank ist sicherlich das, was auch du dir wünschst, richtig?

Hier sind einige einfache Tipps, die dir helfen, weniger zu verschwenden, deine Mahlzeiten besser zu organisieren und einfach gesünder zu essen.

1. Ein sauberer Kühlschrank!

Ein Kühlschrank ist nützlich, konserviert und wird aber leider auch schmutzig! Gute Lebensmittelkonservierung beginnt mit einem gesundheitlich optimalen Stauraum, der frei von Bakterien ist. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, den Kühlschrank gründlich zu reinigen und den Zustand einmal im Monat zu inspizieren. Eine vollständige Überprüfung/Reinigung ist daher mehrmals im Jahr erforderlich.

Die Wartung besteht darin, einfach jedes Regal regelmässig mit einem sauberen, feuchten Tuch abzuwischen. Vor allem erfordert es eine Reinigung, sobald ein Regal mit Lebensmitteln verschmutzt ist und dies ein Nährboden für Bakterien wird! Verwende für die regelmässige Reinigung von schwieriger zu entfernenden Schmutzstellen weissen Essig, du benötigst keine chemischen Mittel.

2. Jedes Produkt braucht seinen Platz

Oft aufgrund von Zeitmangel, Faulheit oder mangelndem Wissen ist unser Kühlschrank nicht aufgeräumt, das Essen ist nicht mehr sichtbar und oft zuhinterst im untersten Fach, wo es alt wird und am Ende weggeschmissen wird.

Das Lagern im Kühlschrank basiert auf dem Optimieren der Lebensmittelkonservierung. Es ist so konzipiert, dass jedes Lebensmittel je nach Temperatur seinen eigenen Platz haben soll. So räumst du dein Kühlschrank optimal ein:

  • Früchte und Gemüse: In den normalerweise zuunterst befindlichen Schubladen, im am wenigsten kalten, frostfreien Bereich.
  • Frisches und rohes Fleisch/Fisch: im kältesten Bereich des Kühlschranks, normalerweise ganz oben. Ordne sie so an, dass sie leicht zu finden und gut zu sehen sind.
  • Käse, Tofu, Aufschnitt und hartgekochte Eier: Ein kleines Tablett ist ideal für diese Kategorie von Lebensmitteln, die länger haltbar sind. Frische Eier können besser bei Raumtemperatur gelagert werden.
  • Frische Milchprodukte (Joghurt, Sahne, Frischkäse …) werden am besten im kühleren Bereich aufbewahrt, der sich normalerweise unter dem kältesten Bereich befindet. Stelle sie nicht in die Türablagen, da dies ein weniger kalter Bereich ist.
  • Essensreste und verzehrfertige Lebensmittel: Auf Augenhöhe und leicht erreichbar lagern, sodass sie leichter zugänglich und direkt sichtbar sind und du daran denkst, sie zu essen.
  • Süsse und herzhafte Gewürze: Bewahre sie zusammen in der Türablage oder in einem mittleren Regal auf.

Wenn du Lebensmittel in transparenten Glasbehältern mit einem schönen Deckel aufbewahrst, sieht der Inhalt deines Kühlschranks besser aus. Denk daran, dass wir zuerst mit unseren Augen essen. Aufbewahrungsbehälter helfen uns nicht nur dabei, den Inhalt zu sehen, sondern auch, um Mahlzeiten besser zu organisieren, Dinge besser zu stapeln, das Essen nicht zu ruinieren und es gut zu konservieren sowie Bakterienbefall zu verhindern.

Du musst dafür kein Vermögen ausgeben, denke an leere Glasbehälter von Joghurt oder Saucen etc. Denk immer daran, Lebensmittel mit einer Plastikverpackung in einen luftdichten Behälter zu füllen! Eine andere Möglichkeit für die Konservierung von Lebensmitteln ist die Verwendung von Bienenwachsverpackungen. Dies ist praktisch, ökologisch und vor allem 100 % natürlich. Dies ermöglicht es, die Lebensmittel einfach zu versiegeln. Es ist eine intelligente und nachhaltige Alternative zu gesundheitsschädlichen Kunststoff- oder Aluminiumverpackungen!

Der Schutz von Lebensmitteln ermöglicht eine längere Haltbarkeit und schränkt unserer Gesundheit zuliebe den Kontakt von aussen ein. Es ist besonders ratsam, deine Fertiggerichte, geschnittenen Lebensmittel und all jene, die teilweise verzehrt worden sind, in einem verschlossenen Behälter aufzubewahren.

3. Gesündere Alternativen

Ein attraktiv gestalteter Kühlschrank macht Lust auf besseres Essen. Sei kreativ und gestalte deinen Kühlschrank bunt, ein bisschen lebendig und voller verzehrfertiger Lebensmittel, was dich ermutigen wird, besser zu essen.

  • Bereite verzehrfertiges rohes Gemüse (Rüebli, Sellerie, Gurke…) vor, indem du es in einen Glasbehälter mit ein wenig Wasser am Boden legst. Dies ist ein wunderschöner, leckerer und sehr gesunder Snack.
  • Bewahre aromatische Kräuter in einem mit Wasser gefüllten Glas auf und halte deinen kleinen Kräuterwald in Reichweite.
  • Mache mit überreifen Früchten und Gemüse im Voraus Smoothies oder bereite hausgemachte Suppen zu, die in Glasbehältern gelagert oder gefroren werden können.
  • Bereite im Voraus gekochtes Getreide und Gemüse zu, damit du immer fertige Lebensmittel zum Verzehr bereit hast. Die Zubereitung von gesundem Essen wird so einfach.
  • Hausgemachte Müesli in kleinen Gläsern sorgen für ein schnelles und gesundes Frühstück.
  • Fertige Salatsaucen können einfach und schnell einem Salat hinzugefügt werden.

Das war es auch schon, jetzt bist du bereit und gerüstet, deinen Kühlschrank zu deinem besten Freund und einem gesunden Asset zu machen!

Share

Nids à la noix de coco

Posted on 0 min read

Nids à la noix de coco

Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!

Rezept drucken

Nids à la noix de coco

Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!

Rezept drucken

Ingredients


Servings:

Units:

Instructions
  1. Faire fondre l'huile de coco à feu doux et mélanger avec le miel et la poudre de cacao pour former une sauce au chocolat.

  2. Dans un grand bol, mélanger la noix de coco râpée, les lamelles de noix de coco et les d'amandes effilées.

  3. Verser sur la sauce au chocolat et remuer jusqu'à ce que tout soit complètement enrobé. Réserver le bol au réfrigérateur pendant environ 5 minutes pour laisser refroidir le chocolat et épaissir légèrement le mélange.

  4. Répartir le mélange dans 8 moules à cupcakes (environ 2 c.à.s), puis former un nid avec le dos d'une cuillère ou le pouce.

Share

Velouté de topinambours et panais

Posted on 0 min read

Velouté de topinambours et panais
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Velouté de topinambours et panais
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Ingredients
Servings:
Units:
Instructions
  1. Laver et éplucher les légumes.
  2. Découper les légumes en petits cubes et les cuire à vapeur douce pour 15 minutes.
  3. Placer les légumes dans un mixeur, ajouter un peu d’eau de cuisson, le bouillon, assaisonner et mixer jusqu’à obtenir une texture lisse de velouté.
  4. Servir et parsemer avec les noix et quelques herbes fraîches ou sèches.

Share

Organising the fridge to eat better

Posted on 4 min read

Eating well starts with a clean, tidy and well organized storage space. If eating with our eyes is our first perception of craving for a dish or food, the environment in which our food is stored influences our eating style. A clear and clean space makes us want to eat and allows us to better manage our food on a daily basis.

Our fridge is certainly the place where we spend the most time in the kitchen and is often a source of inspiration. For some people it is dangerous because under boredom it becomes an access to snacks. What if our fridge were better arranged, tidied up and organised so that healthy snacks are within easy reach. A colourful and clean fridge, surely this is what you are looking for?

So here are some simple tips that will help you to waste less, better organise your meals and simply eat healthier.

1. A clean fridge !

A fridge is useful, opened, preserving and it gets dirty! Optimal food preservation starts with a healthy space, free of bacteria migration. To achieve this, it is essential to clean your fridge thoroughly once a season and to maintain its condition once a month. A complete check-up is therefore necessary 4 times a year.

Its maintenance simply consists of regularly wiping each shelf with a clean, damp cloth and, most importantly, to clean it as soon as it is dirty with food, because it is a breeding ground for bacteria! For regular cleaning and stains that are more difficult to remove, use white vinegar, no need for chemical agents.

2. Each food in its own place

Often not tidy due to lack of time, laziness or lack of knowledge, the food is no longer visible and often the food at the bottom of the fridge ends up being out of date and wasted!

The fridge is based on optimising the preservation of food. It is designed so that each food has its own place according to the temperature. This is how your fridge is designed:

  • Fruits & vegetables: in the drawers that are usually placed at the bottom, in the least cold section, which prevents them from freezing and allows for better preservation.
  • Fresh and raw meat/fish: in the coldest area of the fridge, usually at the top. Place them together so that they are easy to find.
  • Cheeses, tofu, cold meats and hard-boiled eggs: a small tray is ideal for this category of food, which keeps longer. Fresh eggs can be stored better at room temperature.
  • Fresh dairy products (yoghurt, cream, cream cheese…): are best kept in the cooler area, which is usually underneath the coldest area. Avoid placing them in the door as this is a less cold area of the fridge.
  • Leftovers and ready-to-eat foods: at eye level and within easy reach, to make them more accessible and to remember to eat them.
  • Sweet and savoury seasonings: store them together either in the fridge door or on a middle shelf.

Storing food in transparent glass containers with a nice lid will make the contents of your refrigerator look nicer. Remember that we eat first with our eyes. In addition to helping us see the food contents, they also help to organize meals better, stack things better, avoid ruining the food and preserve it well by preventing bacteria migration.

No need to spend a fortune, think about recovering glass containers of yoghurts, sauces, bottles… Always remember to transfer food containing a plastic packet into an airtight glass jar! Another way to preserve food is to use beeswax packaging. More practical, more ecological and above all 100% natural, it makes it possible to simply seal the food. It is a smart and sustainable alternative to plastic or aluminium packaging, which is harmful to our health!

Protecting food allows for a longer shelf life and limits external contact for health reasons. It is particularly advisable to keep your ready-made meals, cut-up foods and all foods that are partially consumed in the kitchen in a sealed container

4. Healthier alternatives

An attractively designed fridge makes you want to eat better. Be creative and make your fridge colourful, a little bit lively and full of ready-to-eat foods to encourage you to eat better.

  • Prepare ready-to-eat raw vegetables (carrots, celery, cucumber…) by placing them in a glass container with a bottom filled with water. It is beautiful, delicious and a very healthy snack.
  • Keep aromatic herbs in a glass of water, like a vase, and give life to a small forest of herbs within reach.
  • With over-ripe fruits and vegetables, make smoothies ahead of time or make homemade soups that can be stored in glass containers or frozen.
  • Prepare cooked cereals and vegetables ahead of time so that you always have ready-made foods ready to eat. Making healthy food bowls will become simple.
  • Home-made birchers in small glass jars ensure a quick and healthy morning meal.
  • Ready-made salad dressings can be easily and quickly added to a salad.

That’s it, you are ready and prepared to make your fridge your best friend and a healthy asset!

Share

Shakshouka aux poireaux

Posted on 0 min read

Shakshouka aux poireaux

Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!

Rezept drucken

Servings
2 personnes

Servings
2 personnes

Shakshouka aux poireaux

Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!

Rezept drucken

Servings
2 personnes

Servings
2 personnes

Ingredients


Servings: personnes

Units:

Instructions
  1. Faire chauffer à feu moyen le ghee et 1 c.à.s d'huile d’olive dans une grande poêle avec couvercle.

  2. Ajouter les poireaux, ½ c.à.c de sel et du poivre. Cuire pour 3 minutes, en remuant, jusqu'à ce que les poireaux soient tendres.

  3. Ajouter le bouillon de légumes, le cumin, le citron et cuire jusqu'à ce que le bouillon soit évaporé, environ 4 minutes.

  4. Incorporer les épinards et cuire 1 minute, puis baisser le feu.

  5. Avec une c.à.s faire 4 puits dans le mélange et casser 1 œuf dans chaque
    espace. Saupoudrer les œufs avec une pincée de sel, parsemer la feta
    autour des œufs, puis couvrir la poêle. Laisser mijoter jusqu'à ce que les
    œufs soient cuits mais que les jaunes soient encore liquides, environ 4
    minutes.

  6. Mélanger le zaatar avec la cuillère à soupe d’huile restante et badigeonner
    les œufs. Servir immédiatement, directement de la poêle.

Share

Galettes de betterave aux légumes

Posted on 0 min read

Galettes de betterave aux légumes
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Servings
10 crêpes
Servings
10 crêpes
Galettes de betterave aux légumes
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Servings
10 crêpes
Servings
10 crêpes
Ingredients
Pâte à crêpes
Garniture
Servings: crêpes
Units:
Instructions
Pâte à crêpes
  1. Dans un saladier, mélanger la farine et le gros sel.
  2. À l'aide d'un fouet, verser l'eau en deux ou trois fois, tout en mélangeant la préparation. Ajouter l’œuf, le jus de betterave et continuer de bien mélanger afin d’obtenir une pâte lisse.
  3. Filmer et laisser reposer 1 heure au frais.
  4. Graisser une grande poêle avec de la graisse de coco ou de l’huile d’olive.
  5. Verser une louche de pâte, attendre que la galette colore sur les bords et fasse de petites bulles au centre pour la retourner. La laisser cuire encore 1 min environ.
  6. Les réserver sur une assiette.
Garniture
  1. Laver les légumes et peler la peau de la courge.
  2. À l’aide d’un économe, détailler de fines lamelles de courge et de panais.
  3. Les cuire 10 minutes à la vapeur, et couper la cuisson à l’eau froide.
  4. Tartiner les crêpes de fromage de brebis, disposer ensuite les lamelles de légumes et quelques feuilles d’épinards. Arroser d’huile d’olive et assaisonner de sel, poivre.
  5. Pour faire des makis : rouler les crêpes garnies et couper en petites rondelles.

Share