5 Kräutertees zur Gesundheitsvorsorge zuhause

Posted on 3 min read

Die Nährstoffkraft von Pflanzen fasziniert mich. Wenn du diesen Artikel liest, bedeutet das, dass dich das Thema auch fasziniert, oder?

Ich werde dem genauer nachgehen und dir 5 Heilpflanzen vorstellen, deren Aufgüsse dir bei bestimmten Beschwerden helfen.

Ausserdem habe ich bei der Auswahl der Pflanzen darauf geachtet, dass ich dir keine ungewöhnlichen Produkte anbiete, die du in den Geschäften nur schwer finden wirst. Es handelt sich also um fünf “gewöhnliche” Pflanzen, die hinsichtlich ihrer Vorteile nicht auf andere exotische Produkte neidisch sein müssen.

Doch bevor ich anfange, möchte ich dich an den Unterschied zwischen Kräutertee und Aufguss erinnern, denn ich für meinen Teil bringe die beiden immer wieder durcheinander.

Aufguss vs. Kräutertee

Aufguss beschreibt die Zubereitung des Getränks, die eigentlich darin besteht, die Blätter, Blüten und sogar die Früchte der Pflanze mit Wasser zu übergiessen, um ihre Aromen und Nährstoffe zu extrahieren.

Kräutertee bezieht sich auf das Getränk, das nach dem Aufguss einer natürlichen Pflanze gewonnen wird. Im Gegensatz zu Tee, der auch ein Aufguss ist, enthält Kräutertee kein Koffein.

Warum sind Kräutertees wirksam?

Das Hauptinteresse an Kräutertees beruht natürlich auf den fantastischen Eigenschaften der Pflanzen, von denen jede ihre eigenen spezifischen Vorteile hat.

Es ist auch möglich, verschiedene Pflanzen mit sich ergänzenden Wirkungen für eine kombinierte Behandlung auszuwählen. Die Verwendung von Pflanzen zu medizinischen Zwecken wird Kräuterkunde genannt.

Das Trinken von Kräutertee trägt auch zur ausreichenden Flüssigkeitszufuhr deines Körpers bei, was wichtig ist, um gesund zu bleiben und deine Schmerzen zu heilen.

Brennnessel

Eine entschlackende und harntreibende Pflanze, die bei Harnwegserkrankungen (Blasenentzündung) und zur Vorbeugung von Harn- und Nierensteinen empfohlen wird.

Hibiskus

Diese Pflanze wird wegen ihrer antioxidativen Wirkung verwendet und gegen Bluthochdruck und Cholesterin sowie zur Bekämpfung von Schuppen empfohlen (die Wirkstoffe dieser Pflanze werden in der Zusammensetzung einiger Shampoos verwendet).

Salbei

Diese Pflanze hat antiseptische Eigenschaften und wird zur Bekämpfung von oralen Erkrankungen (Halsschmerzen, Mundgeschwüre) und bei Hitzewallungen (Wechseljahre, übermässiges Schwitzen) empfohlen.

Pfefferminz

Die Pfefferminze ist eine hervorragende Verdauungspflanze, die gegen alle Verdauungs- und Leberbeschwerden, Mundgeruch und Halsschmerzen empfohlen wird.

Thymian

Eine Pflanze mit desinfizierenden und entzündungshemmenden Eigenschaften, die bei Atemwegserkrankungen (Husten, Erkältung, Asthma) empfohlen wird.

BONUS: Selbstgemachter Nelkentee

Diese Pflanze ist sehr reich an Antioxidantien. Ihre Wirkungen sind vielfältig: Sie wirkt antiinfektiös, antimykotisch und betäubend (Zahnschmerzen). Sie wird bei Verdauungsproblemen, Zahnschmerzen und schlechtem Atem empfohlen.

Für eine Tasse Kräutertee zählst du 2 bis 3 Nelken.

  1. Das Wasser zum Kochen bringen und dann die Nelken hinzufügen.
  2. Ungefähr 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Nelken herausnehmen und Tee geniessen.

Fazit

Für deinen täglichen Konsum empfehle ich dir:

  1. Halte dich an die Dosierung, besonders bei harntreibenden Kräutertees.
  2. Wähle Pflanzen aus biologischem Anbau, damit du nicht zu viele Chemikalien in deiner Tasse findest.

Kräutertees tragen wirklich zu deinem allgemeinen Wohlbefinden bei und stärken deine Gesundheit. Und das alles ohne Kalorien und mit tollem Geschmack!

Als glückliche Kräuterteetrinkerin sage ich: Prost!

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

twenty − 6 =

No Comments Yet.